Mein Leben und ich :)
 



Mein Leben und ich :)


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Mein animexx-Account

Letztes Feedback
   31.05.16 19:06
    Alles klar bei dir jetzt
   7.07.16 18:55
    Das ist wahr man kann s
   13.07.16 22:45
    Die Reaktion vom Lehrer


http://myblog.de/maitakagy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Mein Name ist einfach Mai.

Ich bin 17 und komme aus Deutschland und lebe auch dort.

Was macht mir Spaß ... schreiben auf jeden Fall, zeichnen, tanzen ... und singen. Ich schreibe Fantasygeschichten und einige habe ich auf animexx.de hochgeladen. Zeichnen kann ich vorwiegend ein bisschen im Manga-Style.

Zur Zeit gehe ich in die 11. Klasse und bin auf dem Weg in Richtung Abitur.

Den Blog habe ich erstellt, um hier und da mal was loszuwerden oder auch Erfahrungen auszulassen

Ich hoffe, er gefällt euch ^^

Alter: 18
 

Mehr über mich...

Wenn ich mal groß bin...:
möchte ich meinen Namen mit einem Buch auf der Bestsellerliste sehen

Ich glaube...:
daran, dass Gott existiert und das alles eben ^^

Man erkennt mich an...:
einem verrückten Kleidungsstil, kurze Haare und einer Brille auf der Nase

Ich grüße...:
meine Familie



Werbung



Blog

Das erste, selbstverdiente Geld

Hey Leute,

ich habe schon lange nicht mehr gebloggt, und dachte, es wird mal wieder Zeit. Heute soll es um mein erstes, selbstverdientes Geld gehen. Und auch, wie es erst dazu kam.

Es begann alles mit der Schule. Die Lehrerin begann, über organisatorisches zu reden: "Nächstes Jahr steht eine Studienfahrt an." So. Toll. Wo es wohl hingehen wird. Es wurde erklärt, dass es zielgebunden gemacht wird, man kann sich also von allen Angeboten eines heraussuchen, also das, was am Interessantesten ist. Meine Klasse wollte gemeinsam als eine Klasse fahren. Wir diskutierten über Vorschläge wie Frankreich, Italien und Schweden. Während der Diskussion sank ich innerlich in mich zusammen. Woher sollte ich das Geld für diese Fahrt bekommen? (Ich habe einen Zwillingsbruder, und auch er hat die Studienfahrt vor sich.) Und ich war enttäuscht. Während alle anderen sich freuten, war das erste, worüber ich nachdenken musste, das Geld, wie es bezahlt werden könnte. Nicht dass meine Eltern zu geizig dafür wären, sie würden es tatsächlich sofort bezahlen, wenn sie es könnten. Da wir fünf Personen sind, ist es bei uns immer etwas knapp.

Nun kamen also Gedanken über Gedanken: Wohin würde die Studienfahrt für mich gehen? Wie sollte ich das bezahlen? uvm.

Die Antwort: Einen Job. Daher musste ich Initiative ergreifen: Ich rief bei Läden und Betriebe an, suchte im Internet und bewarb mich für das Austragen von Prospekten.

Diese4 Initiative hatte sich tatsächlich gelohnt: In den letzten drei Wochen hatte ich nun einen Ferienjob (er ist fast vorbei) und ich arbeite als Zustellerin von Prospekten. Außerdem steht jetzt noch die Möglichkeit offen, an den Förderverein meiner Schule einen Antrag zu stellen, ob sie nicht zumindest einen Teil der Kosten für die Fahrt übernehmen können... jetzt kommt alles ins Rollen und es zeigt mir wieder, dass nichts wirklich geschenkt wird.

Was ich aber eigentlich sagen will, ist, dass man ohne Leidenschaft und Mühe nichts erreichen kann. Wichtig ist, an dieser Stelle Initiative zu ergreifen und sich nicht abbringen zu lassen. Wenn ihr euch wirklich reinhängt und euch anstrengt, könnt ihr (fast) alles erreichen!

Ich wünsche allen, die in ca der selben Lage sind, viel Glück und Erfolg.

Das war´s mal wieder.

Eure Mai

 

5.9.16 17:56


"Bist du Politikerin oder was?"

Hey Leute,Heute ist etwas vorgefallen, was in der Schule häufig zuroblemen führt. Irgendwann wird man mal von einem Lehrer angepöbelt. Bei mir lief das wie folgt ab:Wir hatten Informatik und haben darüber diskutiert, wann eine Präsentation wirklich schlecht ist. Dabei sollten wir im Internet danach suchen und die schlechteste Präsentation,die die Klasse finden kann, heraussuchen. Dann wurde darüber geredet, warum eine PowerPoint wie diese schlecht ist. Ich habe mich einige Male gemeldet und alles war normal. Dann haben wir im Internet einen Vortrag angesehen, der ironisch schlecht war (also eben nicht wirklich schlecht). Seine Frage war danach: "Ist der Vortrag schlecht oder gut?" Ich meldete mich und antwortete: "Der Vortrag ist ironisch schlecht, also nicht wirklich schlecht, weil er gestellt ist und seine Wirkung erzielt." Die Antwort des Lehrers: "Ja bist du Politikerin oder was? War der Vortrag gut oder schlecht? Ja oder nein?" Dadurch war ich so verunsichert, dass ich irgendeinen Mist gesagt habe, sodass er mich endlich in Ruhe lässt. Danach stellte er die selbe Frage wieder gestellt, eine andere hätte sich gemeldet und sagte: "Der Vortrag war gut." Nach kurzem Reden von seiner Seite aus fragt er plötzlich mich: "Verstehst du Ironie?" Jeder hätte ja gesagt und hier war es relativ eindeutig.Diese Sache hat mich so verunsichert, danach traute ich mich nicht mehr, mich zu melden. In diesem Moment kam ich mir vor wie ein Vollidiot. Später hat eine Klassenkameradin noch zu mir gesagt, dass sie das nicht gut von dem Lehrer fand. Die Sache habe ich noch mit meiner Mama besprochen, damit sich eine Lösung findet. Jetzt werde ich später darüber mit der schulsozialarbeiterin darüber sprechen.Wenn so etwas bei euch passiert, kann ich euch nur folgende Tipps geben: Sprecht mit anderen Personen die dabei waren darüber, zieht aber auch Außenstehende eures Vertrauens zu Rate. Sprecht mit dem betreffenden Lehrer. Wenn ihr euch nicht traut, Sprecht mit der Schulsozialarbeit, die werden schon wissen, was zu tun ist. Doch das Wichtigste ist, dass ihr diese Sache so schnell wie möglich klärt.Das wars soweit wieder von mir.Danke fürs Lesen,Eure Mai
13.7.16 18:08


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung